Blog


5 WOCHEN BANGKOK

Meine Fotoreise durch Bangkok startete ich bereits 2015. Ich erklärte es schon in einem anderen Blog, Bangkok hat kein übliches Gesicht einer Weltmetropole, Bangkok hat eine Aura! Diese Aura wahrnehmen zu können, wird sich dir nur erschließen, wenn du fähig bist, Bangkok aus anderen Augen zu betrachten. Oftmals in der Nacht unterwegs, blitzte es in mir auf. Ich erinnerte mich plötzlich an einen alten Song. Ich weiß nicht mehr genau, welche Interpreten diesen Song in den 80ern herausbrachten.
War es Bonny M?
Egal!
Leise sang ich diesen vor mich hin ............. One night in Bangkok ............. Ich grinste in mich hinein, sagte zu mir selbst ............. eine Nacht in Bangkok?? ............. wird niemals genug für mich sein. Wie viele Stunden, Tage, Nächte und Wochen ich einmal tatsächlich in Bangkok unterwegs sein werde war mir 2015 nicht ansatzweise bewusst.

Weshalb Bangkok?

Anfangs faszinierten mich im besonderem einige Gebäude und Wolkenkratzer in Bangkok. Oft fuhren wir am Tage oder in der Nacht über verschiedene Highways in die City. Nachts flippte ich völlig aus, vergleichbar einem kleinen Kind unter dem Weihnachtsbaum, wenn ich die in sich wechselnden farbigen Lichter an verschiedenen markanten Gebäuden entdeckte.
Mein Ziel!
Das muss, das will ich fotografieren.

In Weltstädten, als Beispiel New York, Dubai, Shanghai — überall findest Du interessante Gebäude und Lichter. Bangkok erschien mir auf rätselhafte Weise ganz anders. Ich hatte nur noch ein Ziel. Ablichten, mitnehmen, aufbewahren — für mich und für Andere.

Als ich Ting mein Vorhaben erklärte, zeigte sie Verständnis. Sie ahnte bis dato nichts über meine ausufernden Fotoshootings. Ich war wie besessen von meiner Idee, meinem Vorhaben tausende Fotos in Bangkok zu schießen.

Tings Cousin Jot war zum Glück (?) ............. Taxifahrer in Bangkok, allzeit bereit, mich an meine gewünschten Plätze zu chauffieren. Erst waren es ja nur Häuser, dann sah ich etwas,was mir nie zuvor aufgefallen war. Wir fuhren auf einen neuen, mir unbekannten Highway ............. und es kam, was kommen musste!!

Meine Frage an Jot. ............. „Was ist denn das???“ .............
Jot antwortete mir: „Das ist die Brücke seiner Majestät Bhumibol, 9. König von Thailand. Die kennst Du nicht?“
Meine Antwort: ............. „Nein, ich habe diese unglaublich schöne Brücke nie wahrgenommen“ ............. Als hätten mich „tausende Nadeln“ infiziert ------- ich wurde süchtig nach dieser Brücke.(?)
Es kam, wie es kommen mußte!(?)

Oft fuhren wir nach diesen „Nadelstichen“ zur Bhumibolbrücke. Zahlten immer wieder auf ein neues Mautgebühren. Ich wollte, brauchte diese Brücke bei Sonnenaufgang, am Tage, Sonnenuntergang, Nachts. Meine kleine Ting und Ihr Cousin fanden es am Ende sehr stressig, ich hingegen konnte nicht stoppen, war voller Energie. ............. „Wir müssen dorthin“ ............. Aus heutiger Beurteilung meiner 2015 gemachten Aufnahmen, hatte ich 2015 kein gutes Zoom Objektiv, wenig Erfahrung mit meiner damals neuen 7D Mark II. Viele Fotos aus 2015 entsprechen nicht mehr meinem heutigen Anspruch an Qualität.

Zum Glück (?) kaufte ich mir im Dezember 2015 in Dresden, kurz vor meiner Abreise nach Thailand neue, passende Canon Objektive.

Bangkok von Oben

Ungefähr am 10. Juli 2016 entschied ich mich spontan, meinen 60zigsten Geburtstag am 29.07.2016, in Bangkok, bei meiner Seelenverwandten (?) zu verbringen. Ich wollte kein großartiges tat, tat, tat. Keine Feierlichkeiten im üblichen Sinne. Nur Ting und ich.
So war der Plan.

Gute Fragen, nächste Fragen ?

Wo in Bangkok ab 28.07.2016 übernachten? Wo wäre es passend mein Jubiläum würdig zu begehen? Wie lange bleiben wir überhaupt in Bangkok? Erklärtes Ziel, während unseres Aufenthaltes in Bangkok ............. ich will, ich muß mein Fotoprojekt Bangkok zum Abschluss bringen.

Durch Zufall (?) stieß ich auf airbnb.

Mit Hilfe von airbnb wurden mir alle Türen und Tore in Bangkok geöffnet. Eigentlich verneine ich Werbungen auf meinen Seiten. Ich habe nichts davon und will nichts dafür. Airbnb muß von mir erwähnt zu werden.
Weshalb?
Airbnb ruft Unterkünfte auf wo, wann, für welchen Preis du buchen kannst. Du hast die Wahl, in ganz Bangkok ab ca. 9.00 € / Nacht bis (? €) zu wohnen. Das geht auf deren Seiten schnell — übersichtlich — hochprofessionell. ............. und das beste an Airbnb?
Du sparst eine Menge Geld - Zeit - Nerven.
Du entscheidest wohin die Reise geht.
Airbnb ist dein Dienstleister.

Mein sehnlichster Wunschtraum, Bangkok von ganz oben ablichten zu können erfüllte sich. Ich verbrachte zwar Stunden für meine Planungen am Rechner. Ich fand sie am Ende und war mehr als glücklich darüber.

Erster Check-In

Am 28.07.2016 gegen 3:00 pm (nachmittags), unser 1. Check-In, direkt am Chao-Phrao River Bangkoks gelegen. Im SUPALAI, einem riesigen Condogebäude wurden wir auf das positivste überrascht. Eine sehr nette Vermieterin namens Kitty wies uns ein und stand uns hilfreich zur Seite. Für sage und schreibe 37.00 € pro Nacht. Unsere Fotoreise begann in einer sehr schön eingerichteten Wohnung mit grandiosem Balkonblick aus ca. 100 m Höhe auf den River und Bangkok. Dachterrasse und Garten im 37zigsten Stockwerk (ca. 130 m) Und immer sind sie freundlich & hilfsbereit ............. die Thais!

So wechselten wir zigmal mietbare Wohnungen.

Wobei!

Hauptanliegen meiner gesamten Planung aller Wohnungen war, wie kann es anders sein? Na, was wohl?
Die Bhumibolbrücke.
Mein Lieblingshaus „THE PANO“ der Favorit Nummer 1 für Fotoaufnahmen / Bhumibolbrücke wurde wahr. „THE PANO“ befindet sich in greifbarer Nähe zur Brücke. Das war in der Tat ein Geburtstagsgeschenk was ich niemals in meinem Leben vergessen werde. Deshalb, mein ausdrückliches Dankeschön an eine sehr liebe Vermieterin, ihrer circa 100 qm großen Wohnung. Tings Familie durfte unkompliziert bei uns verweilen.

Ergebnis aus 4 Wochen Bangkok?

Es entstanden 1000sende Fotos. Leider bleibt mir keine Zeit, sämtliche Fotos zu sichten, zu ordnen und euch bereitzustellen. Wartet ab und seid gespannt.

Copyright

Achtung! © Wichtiger Hinweis!

Alle hier abgebildeten Fotos sind urheberrechtlich nach dem UrhG geschützt. Vervielfältigung, Bearbeitung und Verwendung zur privaten oder kommerziellen Nutzung sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Auszug aus dem Gesetz betreffs Urheberrecht an Werken der bildenden Kunst und der Photografie:
§33 Strafvorschrift: (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt. Anfragen zur Nutzung richtet also per E-Mail an: hardywerner[at]gmx.net.

© 2016-2017 Hardy Werner — All rights reserved.